Weihnachten 2006

 

25.12.2006 2 Uhr 45

Hallo liebe Sissi,


Alles Gute zum 3. Weihnachtsfest nach deinem Unfall. Wir vermissen dich.
Beim ersten Weihnachtsfest lag ich im Krankenhaus, denn ich hatte mir 3 Wochen nach deinem Unfall den Fuß gebrochen.
Beim 2. Weihnachtsfest stand ich noch voll unter Tabletten, so dass meine Gefühle betäubt waren.
Ja aber diese 3. Weihnachten habe ich bei vollem Bewusstsein erlebt.
Am Heiligen Abend findet seit nunmehr 18 Jahren, also seit deiner Geburt, die Bescherung bei uns statt. Alle kommen mit ihren Geschenken und in der Stube werden sie verteilt.
Die Gefühle Freude, Hass, Neid, Wut…..und auch Verzweiflung sind Achterbahn gefahren, ich weiß nicht wie ich das überstanden habe, aber ich war sehr geschafft.
Der kleine Tim hat einen Radlader von uns bekommen, auf dem er selbst fahren kann und die Schaufel hoch und runterlassen kann. Du hättest seine Augen sehen sollen, damit haben wir voll ins Schwarze getroffen. Er ist den ganzen Abend damit gefahren und war nicht mehr runterzukriegen.

Ja und dann kam die Bescherung von Jill, wir haben alle zusammengelegt und ihr einen PC gekauft, welchen wir unter einem Tuch versteckt haben. Sie hat erst ein paar Kleinigkeiten bekommen und sie hat sich sehr darüber gefreut. Aber dann haben wir ihr gesagt, sie soll doch das Tuch mal wegziehen, denn darunter ist noch ein Geschenk für sie.

Also Sissi so etwas hast du noch nicht erlebt, Jill war vollkommen sprachlos und hat Mutti minutenlang umarmt und gar nicht mehr losgelassen. Sprachlos bei Jill der Plaudertasche, dass heißt schon was.
Alle waren glücklich, aber zu deiner Bescherung mussten wir zum Friedhof…..warum?…warum?…
Eines habe ich noch vergessen, so gegen 14.00Uhr kamen Phine, Julia, Luisa und Maik, da haben wir schon kleine Geschenke ausgetauscht, sie waren alle so lieb zu uns, aber es war so schwer zu ertragen für mich. So gegen 16.00Uhr sind wir dann auf dem Friedhof, um dir liebe Sissi Frohe Weihnachten zu wünschen, wo immer du auch feierst.

Um 21.00Uhr sind wir dann in die Kirche zum Lichtergottesdienst.

Unsere Pastorin hat das wieder sehr schön gemacht. Ich habe kein Wort rausgebracht, weder beim beten noch beim singen, es ging einfach nicht.
Anschließend waren wir noch einmal an deinem Grab. Mutti hat bitterlich geweint, so wie ich jetzt auch, so dass ich kaum sehen kann was ich schreibe.
Da ich mich mit Mutti nicht darüber unterhalten kann, weil mir dann immer die Stimme versagt, habe ich diesen Weg gewählt. Ihre Gedanken kenne ich aus ihren vielen Briefen am PC die sie an andere Muttis mit dem selben Schicksal wie wir schickt.
Wird jetzt jedes Weihnachten schlimmer als das vorige? Weil das Bewußtsein immer klarer macht, es ist kein Traum, du kommst nie wieder, nie…….
Oder lernt man mit der Zeit damit besser umzugehen?
Am 23. War ich beim Friseur in Wechmar. Die Friseurin hat auch ihren Sohn vor 19 Jahren bei einem Motorradunfall verloren, es kommt ihr noch so vor als wäre es gestern gewesen…….

Viele liebe Grüße in den Himmel auch an Christian und die anderen Sternenkinder……..dein Vati


PS. Im Haus liegen überall die Gummitiere von Tim verstreut herum, die er mit seinem Radlader verteilt hat. Die Wiener zum Abendbrot wurden auch mit dem Radlader ausgeteilt ……